Hamam Kos Stadt

Das Türkische Bad (Hamam), das alte Frauenbad von Kos Stadt liegt hinter dem Gerichtsgebäude, am Durchgang zum Platia Platanou (Platanenplatz) mit der Platane des Hippokrates. Der Hamman wurde im 17. Jahrhundert errichtet, allerdings durch das Erdbeben 1933 stark beschädigt. Während der italienischen Besetzungszeit wurde er wieder aufgebaut und noch bis 1948 als türkisches Bad betrieben.

Nach der Nutzung als Bad wurde das Gebäude bis in die 1980er Jahre als Salzdepot benutzt, aus dieser Zeit stammt die alte Waage, die in der großen Halle zu sehen ist. Der vergleichsweise kleine Bau wirkt von außen relativ unscheinbar. Der Eingang befindet sich in einer Gebäudeecke, dahinter führen Stufen in den großen Ruheraum hinunter. Die einzelnen Bereich des Bades liegen unter gemauerten, mit wasserdichtem Zement beschichteten Kuppeln die von Lichtöffnungen durchbrochen sind.

Das Türkische Bad kann kostenlos besichtigt werden.

Bilder

Karte

© 2018 logjoint.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok