Inselinneres Kos

Das Inselinnere von Kos ist im Süden weitgehend hügelig bis bergig, hier liegt auch die bis 846 m hohe Bergkette des Dikeos-Massivs, die höchste Erhebung der Insel. In diesem Bereich liegen malerisch einige Bergdörfer wie Pyli und Zia, in den kühleren Höhenlagen finden sich sogar einzelne Nadelwälder. Im Norden geht die Bergkette in eine fruchtbare, landwirtschaftlich genutzte Ebene über.

Das Grab des Charmylos in Pyli ist ein, je nach Quelle, aus dem 4. bzw. frühen 3. Jahrhundert v. Chr. stammendes Ehrengrab des antiken Helden und legendären Stammvaters des ersten Herrschergeschlechts der Insel, der Charmyleis. Das heute unter Straßenniveau gelegene und nach vorne offene Tonnengewölbe mit auf beiden Seiten je sechs Grabnischen ist außergewöhnlich gut erhalten, die Reste der Anlage weitgehend verfallen. Am hinteren Ende der ehemaligen Grabanlage steht heute eine Kapelle aus byzantinischer Zeit, zu deren Bau Teile des ehemaligen Grabtempels verwendet wurden.

Das Dorf Antimachia liegt unweit des Flughafens von Kos auf einer flachen Hochebene 23km südwestlich von Kos Stadt und 4km südlich von Mastichari. Antimachia hat eine lange, über 3000 Jahre währende Geschichte. In Antimachia gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die bekanntesten sind ein traditionelles Bauernhaus aus dem frühem 10. Jahrhundert und eine direkt gegenüber gelegene traditionelle Windmühle.

Zia ist ein Bergdorf auf der griechischen Insel Kos mit noch ca. 150 Einwohnern und gilt als der höchste bewohnte Ort der Insel. Das ca. 15 km von Kos-Stadt entfernte Zia liegt im Dikeos-Gebirge in der Nähe von Palio Pyli und Pyli. Von seiner ursprünglichen Schönheit ist heute nur abseits der touristischen Trampelpfade etwas zu sehen.

Die Taverna Old Pyli mit ihrer sehr schönen Terasse liegt direkt an der Strasse nach Palio Pyli kurz hinter Amaniou. Hier gibt es neben gutem landestypischem Essen auch einen atemberaubenden Ausblick zu genießen. Eine offensiv beworbene Besonderheit ist der täglich frische, vom Inhaber selbst gefangene Fisch.

Die Taverne war viele Jahre ein Geheimtip für gutes und günstiges Essen. Leider wurden die Preise, vor allem für frischen Fisch, in den letzten Jahren mehrfach angehoben und sind mittlerweile so teuer wie in den besten Restaurants von Kos Stadt, auch der Service war früher entspannter. Daher empfehlen wir die Taverna Old Pyli eher um hier entspannt auf dem Rückweg von Palio Pyli einen Frappé zu trinken und den Ausblick zu genießen. 

© 2018 logjoint.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok