Römerbad Weinsberg

Das Römerbad Weinsberg ist ein in Überresten erhaltenes römisches Badehaus in der Stadt Weinsberg im Landkreis Heilbronn. Es ist eines der ältesten konservierten römischen Bauwerke in Baden-Württemberg. Es wurde im Jahr 1906 entdeckt und anschließend ausgegraben und konserviert.

Bei weiteren Ausgrabungen wurden 1977 auch die Überreste einer Villa rustica gefunden zu der das Badehaus gehörte. Dieser römische Gutshof bestand zwischen der Mitte des 2. und der Mitte des 3. Jahrhunderts n. Chr. und gehörte mit seinem ca. 760 Quadratmetern großen Hauptgebäude zu den größeren Höfen seiner Art.

Heute liegt die Anlage mitten in Weinsberg zwischen Wohnhäusern am Fuße der Burgruine Weibertreu. Sie ist ganzjährig frei zugänglich. Zu sehen sind unter anderem die Reste des Hypokaustum, der antiken Fussbodenheizung, die Reste des Tepidarium (Warmluftraum) und des Caldarium (Heißbaderaum), ein weiterer Raum war möglicherweise das Sudatorium (Schwitzbad). Ebenfalls erkennbar sind die Reste des Praefurnium (Heizraumes).

Es empfiehlt sich den Besuch dieser kleinen Ausgrabungsstätte mit einem Besuch der malerisch oberhalb von Weinsberg gelegenen Burgruine Weibertreu zu verbinden, von der aus man einen atemberaubenden Blick auf Weinsberg und die Umgebung genießen kann.

Bilder

Karte

 

Anfahrt

Einige Parkplätze sind in der Leiblingstraße vor der Anlage vorhanden, aber leider oft belegt, in den umliegenden Straßen findet sich aber eigentlich immer ein Parkplatz. Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Römerbad gut zu erreichen, es liegt ca. 900 Meter vom Bahnhof Weinsberg entfernt zwischen Häusern in einem Wohngebiet.

Links

© 2018 logjoint.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok